American Ironhorses

American Ironhorses

Montag, 14. Mai 2012

Washington Zusammenfassung

14.5.12

Vorab; wundert Euch nicht, wenn Ihr 2 Diashows zu sehen bekommt. Das liegt einfach daran, dass ich noch Webspace kaufen musste und die beiden Alben sich nicht zusammenfügen ließen.

Das Hotel Hay Adams , wo wir abgestiegen  sind liegt direkt im Blick des White House. Bis zum White House sind es ca 2 Minuten direkt zu Fuss. Wir konnten dem Herrn Obama direkt ins Wohnzimmer schauen... oder auch nicht, bei den Sicherheitsvorkehrungen, die hier zu sehen sind. Das Hotel liegt sehr zentral zu allen wichtigen Gebäuden der Stadt.

Am ersten ersten Tag sind wir rund 8 Kilometer gelaufen und haben uns folgendes angesehen:

- White House
- die Gärten des White House
Washington Monument
- World War II Memorial
- Vietnam Gedenkstätte
- Lincoln Gedenkstätte
- Jefferson Gedenkstättte

Hier die Route:


Größere Kartenansicht


Bei dem guten Wetter war die Route gut zu gehen. Die Stadt ist sehr weitläufig aufgebaut und kein Gebäude ist höhe aus diese "Nadel" Washington Monument. Es gibt ausserdem in Stadtzentrum keine Fastfoot Ketten. All diese Gebäude mit Ihren Säulen...wir hatten ein wenig das Gefühl durch das alte Rom zu gehen, so gross das man sie mit der Kamera nicht erfassen kann. Das ist alles Geschmacksache und hat gefallen. Da wo wir waren, war alles sehr sauber, alles ist gut ausgeschildert man kann sich nicht...verlaufen und "Restrooms" für die Damen gibt es überall.

Leider gibt es für Bautätigkeit, sodass z.b. der Reflection Pool geschlossen ist Reflecting_pool und es auch keine freien Blick auf das Capitol gibt. Dafür hab es das Wochenend Memorial für die Polizei. Überall in der Stadt fuhr Polizei aus allen Bundesstaaten der USA rum um sich ein schönes Wochenende zu machen. Davon war Doris ganz angetan...wie man an den betreffenden Bilder gut erkennen kann:-)) Nach guten 5 Stunden und einem Sonnenbrand kamen wir wieder im Hotel an..

Am 2. Tag wollten wir Richtig Capitol laufen und schon mal die die Mall erkunden. Am Ende kamen dann wieder 8 Kilometer zusammen und wir merken nun langsam das uns ein weinig die Füsse schmerzen... Doris hat fast jedes Museum betreten und schon mal vorgesichtet was intressant ist und was nicht,. Da man keinen Eintritt bezahlen muss ! ist das schon mal eine gute Sache das jedes Museum für sich schon so gross ist, dass man maximal 2 Pro Tag schaffen würde.

Sehr intressant war der botanische Garten. Hierzu werde ich für die die sich für Blumen intressieren ein eigenes Album einstellen.

Heute ht es im Gegensatz zu den Vortagen leider geregnet. Ist uns aber egal, da wir beschlossen hatten in das Raumfahrt Museum zu gehen. Das ganze war sehr gut gemacht.

Hier nun die 2 Diashows







Wir melden uns aus New York wieder. Sina ist schon da ! Wir treffen sie morgen !











Kommentare:

  1. Halli Hallo,
    seid Ihr noch in Washington? Habt Ihr denn mal den Half-Smoke-Hot-Dog probiert?
    http://www.washington-la.org/
    Wenn ja, wie hat er geschmeckt?
    In Arlington ward ihr auch nicht, oder? Bei dem unbekannten Soldaten. Ich fand den Friedhof persönlich sehr schön. Aber man kann ja auch nicht alles sehen ;-)
    Viele Grüße us Kölle - auch an Sina :-)
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wir hätten gerne noch mehr gemacht, aber 3 Tage reichen nicht aus.

      Löschen
  2. Hola Americanos,

    tja derzeit ist in D das gleiche Wetter wie auf meinem Kurztrip in Madrid. Regen, windig, kalt, sch....

    Hört bzw. sieht ja alles gut aus was ihr so einstellt als Blog. Marc, tu mir einen Gefallen, denk an den Livestream wenn es mit Sina soweit ist.... du weisst schon....

    schöne zeit euch Zusammen

    schöne grüsse
    Stephan

    AntwortenLöschen