American Ironhorses

American Ironhorses

Sonntag, 6. Mai 2012

Tail of the Dragon oder wie kommt man nach Waynesville

5.5.12

Heute sind wir mit den Hühnern aufgestanden. Um 6 am klingelte der Wecker...ich wusste das wird heute eine längere Tour von gut 290 Meilen ohne einen Meter Interstate.

Route siehe hier Durch-die-smokey-mountains.

Nachdem ich eine Kofferkarre organisiert hatte luden wir alles drauf und verluden unser Gepäck ins Auto. Second Floor ist bei uns in Deutschland 3. Stock !!! Das wollen wir nicht wieder ohne Kofferkarre machen

Beim Frühstück - es war um 6.50 am-  war fast alles im Frühstücksraum besetzt. Am Nebentisch war noch eine Deutsche, die aber beruflich in Dalton war. Sie war Instruktor für eine Teppichfirma. In Dalton und Umgebung haben wir  sehr viele Teppichfabriken gesehen...neben den alle 2 Meilen auftauchenden Kirchen. Die Kirchendichte ist unglaublich ! Da kann nur noch Mc Donald mithalten :-)))  Ausserdem kann man , wenn man in dieser Gegend das Zeitliche segnet , hier Hanglage, Sonnenseite wählen....Die Friedhöfe liegen hier  an steilen Hängen.....

Davon abgesehen, Wälder, Wälder Wälder...so weit das Auge reicht...und Kurven Kurven Kurven, das mir ein wenig schwindelig wurde. Trotzdem musste die berühmteste Strecke im Osten der USA befahren werden...Der Tail of the Dragon. 10 Meilen eine Kurve nach der anderen !!!! Doris wird wohl heute Nacht im Schlaf immer noch das Lenkrad drehen :-)






Problem ist nur, das der gemeine US Amerikaner,  bevorzugt mit Harley, leider nicht in der Lage ist ein Grad Schräglage zu fahren, sondern den gelben Mittelstreifen als eine Art Leitline benutzt, an der man sich umbedingt millimeter genau halten muss. Doris ist immer voraus schauend gefahren, trotzdem kamen einige doch verdammt nahe an uns dran. Platz ist auf der Strecke...keiner.... Hier ein kleiner Eindruck siehe bitte das Video




So kurvten wir dann bis Waynesville. Abends hatte ich einen Tisch bei thechefstable reserviert. Das Essen war echt Lecker. 

So hier noch eine paar Fotos als Diashow von der Fahrt.




290 Meilen gefahren
meistens bewölkt 26 Grad

Kommentare:

  1. Da wolltet ihr wohl den Motorradfahrer einholen oder was? Der Kameramann hat sich auch gut in die Kurve gelegt, da wird einem ja beim Zuschauen schon schlecht ;-).
    Tolle Bilder - weiter so!!!
    LG
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Wenn es so wäre. Das hab ich auf Youtube gefunden um zu zeigen wie verrückt die Strecke ist. Filmen...da wäre mir schlecht geworden :-))

    AntwortenLöschen