American Ironhorses

American Ironhorses

Dienstag, 22. Mai 2012

Auf nach Chicago

Abflugtag nach Chicago


 Heute morgen noch gut in einem Diner frühstücken und zur Sicherheit eine Limo bestellt....zum Festpreis. Aufs Taxifahren in New York verlassen wir uns nicht mehr...Das ist ein Glücksspiel. Dazu noch eine Anekdote als Nachtrag:

Als wir in New York ankamen und mit dem Taxi vor dem Hotel vorfuhren, stiegen Doris und Sina aus, der Bell Captain holte das Gepäck aus dem Kofferraum...ich war am bezahlen.. und ... es saß schon ein anderer Fahrgast hinten im Taxi obwohl ich noch nicht mal  aus dem Taxi ausgestiegen war....:-) Taxi ist  Krieg :-)) Wie im Film

Ok dessen Sachverhaltes und der Rushhour buchten wir die Limo sehr früh, da mir Google maps erzählte bei Rushhour 2 Stunden bis JFK...

Das zur Theorie...Limo kam pünktlich und innerhalb von 25 Minuten waren wir am Flughafen..Ok nu waren wir zu früh :-)))

Da wir nun viel Zeit hatten, konnten wir gut beobachten, was der gemeine Amerikaner unter "Handgepäck" versteht. Das ist schon sehr verwirrend wenn man die Bedingungen für Handgepäck der betreffenden Airline -hier Jet Blue - liest und wie die das dann in der Realität  gelebt wird.

Unter "ein Handgepäck" ist nicht ein Gepäckstück zu verstehen. Es können 2 ..3 oder 4 sein in allen Grössen und Gewichtsklassen. Nur wenn dann einer kommt ...keine Joke !!.. und versucht einen Koffer in unserer Grösse ( 157 cm hoch) als Handgepäck zu definieren, macht Jet Blue nicht mehr mit. Ich dachte das ist nicht sein Ernst...

Das Einschecken am Automaten ging total einfach. Nach Abgabe der Koffer wurden wir in eine Fastline gestellt..heisst wir durften schneller zum Sicherheits Check. Warum keine Ahnung..hatte ich das gebucht... ?  ich habs vergessen :-)))

Der Check war sehr gründlich. Das man sich nicht nackig machen muss, ist wohl nur der Prüderie der Amis zu verdanken. Wir haben 6 Plastik Schalen gebraucht um unsere Sachen für die Untersuchung vorzubereiten.
Das war aber nicht gründlich genug, denn meine Fototasche wurde von einer TSA Dame (die machen die Kontrollen) auseinander genommen und noch mal durchleuchtet. ( Mit einem Schnüffeldetektor wurde nach Sprengstoff gesucht)

Dabei hat die Dame , die vorher alles in eine Plastikschale gelegt hatte, was die Fototasche her gab ein Objektiv übersehen ...*lol* Hauptsache man ist wichtig ...

Ok der Flug war ruhig und nach 3 Stunden kamen wir in Chicago an. Der Flughafen ist so gross, das wir erstmal 25 Minuten bis zum Gate gefahren ? (fährt ein Flugzeug ???.. ) sind.

Gepäck kam zügig, wir bekamen direkt ein Taxi und waren dann um 7 pm Ortszeit im Hotel. Die Uhr wurde wieder um eine Stunde vorgestellt !  also eine Stunde gewonnen !!

Da Chicago wohl eine Bierstadt ist haben wir uns noch ein paar gute Kölsch zum Essen gegönnt uns sind dann ziemlich kaputt aber zufrieden is Bett gefallen.

Morgen geht es zum Erkunden der Stadt, dann kommen auch Bilder.

@Sina
Füsse von Doris noch kritisch...das ist eine Insider :-)))

Kommentare:

  1. Ohje, die Füsse werden sicher wieder mehr leiden in Chicago! Aber bald kommt die Autoetappe - da wirds sicher besser!!
    LG
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sina geht schon, doch heute steht der Greeter auf dem Programm,Du weißst was das heisst, ca 3- 4 Stunden laufen...........
    Wann hatte ich nochmal Urlaub :-) :-) :-)
    LG
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. :-) :-) vielleicht auf der Ranch :-), da trägt Dich das Pferd - zumindest wenn es will :-)
    LG
    Sina

    AntwortenLöschen